12.09.2012
16:29
Alter:
5 yrs
Saarländerin gewinnt IronMan 70.3 WM-Titel
Die Story klingt unglaublich, ist aber wahr. Svenja Thös (1991) ist in Las Vegas beim IronMan 70.3 Weltmeisterin in ihrer Altersklasse F18 geworden. Und das bereits nach ihrem zweiten Triathlon überhaupt!

Svenja ist im Saarland geboren, aufgewachsen und hat in Friedrichsthal ihren ersten Wohnsitz. Nach ihrem Abitur in 2011 wollte sie noch etwas von der Welt kennenlernen, bevor sie mit dem Studium (bei Bestehen der Zulassungsprüfungen Sport und Englisch für Sekundarstufe 2 zum Wintersemester 2013) anfängt. Sie begann deshalb im August 2011 als Flugbegleiterin bei der Fluggesellschaft Condor in Frankfurt a. Main.

Ihre sportliche Laufbahn verlief bisher eher unspektakulär. Durch ihren Hund, den lauffreudigen Dalmatiner „Alissa“, kam Svenja zum Laufen. Zunächst lief der Hund immer an Svenjas Fahrrad, doch die letzten 2 bis 3 Jahre war dies für den Hund zu schnell. Also stieg Svenja auf Laufen um und war dann bis Ende letzten Jahres zwischen 100 und 140 Kilometer pro Woche mit dem Hund zu Fuß unterwegs.

Ende 2011 kam über Condor, welche zum Konzern Thomas Cook gehört, die Ausschreibung für den IronMan 70.3 in Mallorca. Svenja war bislang nicht konstant in einem Verein aktiv, hat aber in ihrer Jugend im SV Friedrichsthal Schwimmen gelernt und beim SC Friedrichsthal in der Leichtathletik die ersten Erfahrungen gesammelt. Gemeinsam mit ihrer Familie entschied sie sich spontan, am IronMan 70.3 auf Mallorca teilzunehmen.

Im Januar 2012 meldetet sie sich beim Triathlonverein ALV Mainz, welcher nahe zu ihrem zweiten (Berufs-)Wohnsitz Frankfurt liegt, an, und fand dort mit Olivier Claude Elsner einen außerordentlich ambitionierten Trainer. Er unterstützte Svenja sehr engagiert und bereitete sie später professionell auf den IronMan 70.3 in Las Vegas vor. Olivier Claude Elsner hat einen großen Anteil an Svenjas Erfolg. Zur Unterstützung durch ihren Trainer kam die enorme Selbstdisziplin Svenjas, viel Einsatz und vor allem Freude am Training.

Allerdings - hatte bislang Svenja noch nie Rennrad gefahren, geschweige denn, ein Rennrad besessen. Den ersten Gedanken, zunächst ein gebrauchtes Rennrad zu kaufen, wurde bald wieder verworfen. Nach Rücksprache mit ihrem Trainer und einigem hin und her entschloss sich Familie Thös Anfang des Jahres, in ein neues Rennrad für rund 2.500 Euro zu investieren. Seit Ende März trainiert Svenja mit diesem Fahrrad, und setzte es auch in Mallorca ein. Sie war dort die jüngste Teilnehmerin und qualifizierte sich auf Anhieb für die Weltmeisterschaft in Las Vegas.

Der Wettkampf in Las Vegas war somit der zweite Triathlon, an dem sie teilnahm. Dies war auch darin begründet, dass sie aus zeitlichen Gründen bislang an keinen weiteren Wettkämpfen teilnehmen konnte. Das wird sich sicherlich ändern!

Die Saarländische Triathlon Union gratuliert Svenja zu ihrem tollen Ergebnis und wünscht weiterhin viel Freude und Erfolg.

(mj)