27.08.2012
11:45
Alter:
5 yrs
Erdgas-Power-Triathlon Illingen mit guter Resonanz
Die 14. Auflage des beliebten Illinger Sprint-Triathlons (300-20-5) startete am Sonntag im Uchtelfanger Freibad.

„Da es damals nur zwei Triathlons im Saarland gab, kamen wir auf die Idee, selbst einen ins Leben zu rufen“, erinnert sich Hans-Jürgen Biehler, neben seiner Organisatoren-Rolle Schwimmtrainer in Illingen, an die Anfänge zurück. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda hat sich der Wettkampf über die Landesgrenzen hinaus herumgesprochen. Er gilt als beliebter Treffpunkt der Szene. Das liegt vor allem auch am anspruchsvollen Profil der Rad- und Laufstrecken: „Trotz der bei uns eher geringen Streckenlängen sind diese sehr selektiv. Daher gilt der Triathlon auch bei vielen Spezialisten als besonders schöne Veranstaltung.“

Die Illinger Triathlon-Abteilung führte diesmal eine Neuerung ein: Neben dem Staffel- Wettbewerb, bei dem jedes Mitglied eine Teildisziplin absolviert, gab es nun auch den „Kerpen-Team-Cup“: Dabei nehmen Dreier-Teams die Strecken gemeinsam in Angriff und müssen – bei verkürzter Schwimm- und Laufdistanz – auch zusammen im Ziel ankommen. 8 Teams nutzen das neue Angebot, das eine Veranstaltung im Rahmen der Aktion „Das Saarland lebt gesund“ darstellt.

Rund 200 Einzelstarter und 33 Staffeln gingen diesmal auf die Strecke. Das Wetter war kühl und bewölkt, es blieb aber trocken. Der Wettkampf war wie immer sehr gut organisiert. Dieses Jahr fehlten leider einige Topleute, da parallel Liga-Wettkämpfe stattfanden. An Prominenz mangelte es dennoch nicht. Sogar ein Olympia-Teilnehmer war dabei: Schwimmer Christoph Fildebrandt erreichte in London mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel Platz fünf und sorgte mit seinen Kollegen für eines der besseren Resultate der deutschen Schwimmer. Im Schwimmen hatte Fildebrandt auch in Uchtelfangen die Nase vorn: Er absolvierte die 300 Meter auf der Kurzbahn in 3:11,3 Minuten.

Gesamtsieger bei den Männern wurde Gregor Payet (52:21,2) vor Tim Mergener und Alex Sutschet. Bei den Frauen gewann Lea Mergener (1:00:35,1) vor Grit Dörr und Nina Apushkinskaya. Staffelsieger Männer wurden „Die harten Jungs“ mit Janik Wagner, Clemens Schwöbel und Marc Trautmann. Staffelsieger Frauen wurde der „Ottweiler Lauftreff“ mit Renate Wanninger, Santina Meyer und Judith Philippi. Den Kerpen-Team-Cup gewann das „Tri-Team-Viscomica“ mit Kerl / Lang / Müller.

Alle Ergebnisse unter: http://www.tri-team-sci.de/

(mj)