< STU Schüler Cup 2016
14.06.2016
08:31
Alter:
1 year
Zuerst kein Glück, und dann Pech
Das Rennen der 1. Triathlon-Bundesliga in Ingolstadt brachte für das Bromelain-POS Team Saar leider keine Tabellenverbesserung.

Foto: Reiner Trautmann

Nachdem das Team beim Bundesligawettkampf im Kraichgau leider wenig Glück hatte, wurde der Wettkampf in Ingolstadt nicht besser. Für das Team gingen Lasse Nygaard-Priester, Gregor Payet, Maximilian Schwetz, Benedikt Seibt und Marc Trautmann an den Start, wobei Benedikt gesundheitlich angeschlagen und noch nicht in Höchstform war.

Der Schwimmpart verlief gut und das Team kam im vorderen Feld aus dem Wasser, doch dann ereilten auf der Radstrecke zwei Athleten das Pech: Marc Trautmann bekam einen Raddefekt und musste die letzten Kilometer auf der Hinterradfelge fahren. Lasse Nygaard-Priester erhielt von den Kampfrichtern eine Zeitstrafe, da er sein Rad in T2 nicht ordnungsgemäß wieder in den Ständer eingehangen hatte. Diese Zeitstrafe wurde leider übersehen und nicht abgeleistet, wodurch Lasse, der auf Platz 19 das Ziel überquerte, nach dem Rennen disqualifiziert wurde. Unter dem Strich bedeutete das den 12. Platz der Tageswertung und Tabellenplatz 10.

Aufgrund der insgesamt guten Leistung der Starter (Maximilian Schwetz und Gregor Payet belegten die hervorragenden Plätze 8 und 9) und dem Potential des Teams gilt es jetzt, an die eigenen Stärken weiterhin zu glauben und dies beim nächsten Rennen am 26. Juni in Düsseldorf möglichst gut umzusetzen.

 

Alle Ergebnisse und Details hier

(mj)